Vier Titelverteidigungen an den Stafetten-Meisterschaften

12. Mai 2019

Knapp 150 Teams aus 32 Vereinen sprinteten am Sonntag, 12. Mai 2019 in Glarus an den 7. STV-Meisterschaften Pendelstafette um Medaillen. Die zwölf Titel verteilen sich auf sechs Vereine. Wiederum deren vier holte sich der STV Eschenbach (SG). Teufen ergatterte sich dreimal Gold, Thayngen zweimal.

Etwas weniger Mannschaften als im Vorjahr (177) traten Mitte Mai, sechs Wochen vor dem Eidgenössischen Turnfest, auf der Sportanlage Buchholz in Glarus zum Pendellauf mit und ohne Stab an. Trotz kalter Temperaturen gaben die Turnerinnen und Turner vollen Einsatz. So erlebten die Zuschauer/-innen während einer Serie einige Führungswechsel mit, wobei plötzlich das am Anfang langsamere Team aufholte. Dies auch, weil die Mannschaften verschiedene Taktiken fuhren. Oft entschieden nur Sekundenbruchteile über Sieg und Niederlage. Nicht immer gewann die Riege, welche am Schnellsten die Ziellinie überquerte, denn für Wechsel- oder Startfehler wurden im Nachhinein noch Strafsekunden aufgebrummt.


Einige Mehrfach-Sieger
In neun der zwölf Kategorien gab es neue STV-Meister. Die Titelverteidigung schafften der TV Buttikon-Schübelbach (PS 80m o. Stab Aktive Frauen), der TV Teufen (PS 60m o. Jugend weiblich) und der STV Eschenbach (PS 80 m o. Stab Aktive Mixed und PS 60m o. Stab. Jugend Mixed). Der STV Wangen (SZ) musste nach drei Siegen in Folge in der Stafette ohne Stab Aktive Männer seinen Titel an den TV Mels abtreten. Eschenbach (SG) holte sich wie bereits vergangenes Jahr vier STV-Meistertitel. Die Teufner ersprinteten sich dreimal Gold. Dazu kamen zwei Silber und vier Bronzemedaillen. Ebenfalls mehrere Titel, nämlich deren zwei, holte sich der TV Thayngen. «Wir fokussieren uns vor allem auf die Stafetten mit Stab. Mit unserem ‹Thaynger Wechsel›, sprich fliegender Wechsel, gehen wir ein höheres Risiko ein. Aber dieses Mal ist es aufgegangen», freuten sich Oberturnerin Carina Waldvogel und Leichtathletik-Hauptleiter Kevin Lenhard.
Das OK des TV/TnV Näfels bot auf der vor zwei Jahren sanierten Leichtathletik-Anlage beste Bedingungen für die Pendel-Meisterschaften. Die stimmungsvoll inszenierte Rangverkündigung mit Schweizer Hymne, Pyrotechnik und Gold-Konfettis rundete den Anlass würdig ab. «Alles hat wunderbar geklappt. Trotz des nasskalten Wetters herrschte eine super Stimmung und gaben die Vereine Vollgas», zog OK-Präsident Davide Zingale ein erstes Fazit.

Mehr zu den 7. STV-Meisterschaften Pendelstafette gibt es im GYMlive 3/2019 (erscheint am 6. Juni 2019) zu lesen.
Die nächsten STV-Meisterschaften Pendelstafette finden am Sonntag, 10. Mai 2020 in Eschenbach statt.

Resultate

Text: Alexandra Herzog
Fotos: Marc Hendriks

Main Partner

Co-Partner

Partner