Stalder entscheidet Getu-Duell für sich

10. November 2019

Die FSG Yverdon Amis-Gymnastes lud zur grossen, zweitägigen, Klassenzusammenkunft der stärksten nationalen Geräteturner ein (Samstag/Sonntag, 9./10. November 2019). Der erste SM-Tag war dem Einzel-Mehrkampf vorbehalten. In der Königsklasse (K7) verteidigte Simon «Simi» Stalder (STV Rickenbach, vierter Titel insgesamt) den Titel vor Stéphane Détraz (FSG Morges, Bronze 2018). Philipp Jehle (KH), Noel Keusch (K6) und Christian Wirth (K5) holten die Siege in ihren Kategorien.

Die Stimmung im Sportzentrum von Yverdon-les-bains war grossartig: Kuhglocken, Applauswellen und Fan-Gekreische sorgten den ganzen ersten SM-Tag dafür. Es war der Start zur Getu-SM-Trilogie 2019. Die K5-, K6- und KH-Turner mussten als erste ran. Um 18 Uhr stiegen die 56 K7-Turn- Gladiatoren in die Arena um das Beste aus sich herauszuholen und mit ihren Übungen an den fünf Geräten Boden, Schaukelringe, Sprung, Barren und Reck den SM-Titel 2019 auszumachen.

Vom ersten Gerät an war die Spannung in der Halle greifbar. Der Spannungsbogen entwickelte sich zu einem Simon-Stalder-Stéphane-Détraz-Duell. Nach dem dritten Durchgang führte der 2018-Titelverteidiger Stalder knapp vor dem Westschweizer Détraz. Nach dem vierten Gerät übernahm, zur grossen Freude der vielen Waadtländer Zuschauer/-innen, Détraz die Führung – vor Stalder. Mit 9,85 Bodenzählern und einem Gesamtpunktetotal von 48,70 machte der Luzerner dann alles klar: Sieg, Titelverteidigung und insgesamt vierter SM-Titel.

«Ich bin glücklich. Das Turn-Niveau war sehr hoch. Es hat mir, wie immer schon, Spass gemacht, mich mit den anderen Turnern zu messen. Einfach ‹cool›!», so Stalder, nachdem er seine Goldmedaille umgehängt bekommen hatte. Stéphane Détraz holte, nach 2018-Bronze, 2019-SM-Silber. Die Bronzemedaille ging an den Getu-Routinier Andreas Gasser (TV Belp, 48.40). – Zweimal griffen die Wertungsrichter/-innen in der Westschweiz zur Höchstnote 10,0: Justin Delay (FSG Yverdon-AG) und Simon Stalder (beide Sprung).

Philipp Jehle überraschte
In der Herren-Klasse siegte Philipp Jehle (TV Kaufleute Solothurn, 47,90) bei seinem ersten KH-SM-Start mit sechs Zehnteln Vorsprung vor dem Seeländer Getu-Urgestein und Titelverteidiger Olivier Bur (TV Orpund, 47,30). Die beiden lieferten sich bereits am ETF 2019 in Aarau einen Zweikampf (1. Jehle 48,35. 2. Bur 48,05). «Den Sieg habe ich nicht erwartet, erhofft schon. Es fühlt sich grossartig an. Ein Traum ist wahr geworden», äussert sich der neue KH-Sieger Jehle. Ausser dem Titel holte der Solothurner am Barren (9,80) noch die Tageshöchstnote. Die Bronzemedaille ging an Tobias Vogel (TV Rüti, 47.10).

K5-/K6-Sieger: Wirth und Keusch
Den SM-Start erfolgte am Samstag in den K5- und K6-Klassen. In der Nachwuchskategorie K5 heisst der Dominator Christian Wirth (TV Lyss, 47,10). Eine Stufe höher in der Kategorie K6 gewann der Aargauer Noel Keusch (STV Rohrdorf, 47.55).

Der nationale Getu-Reigen geht weiter
Yverdon-les-Bains ist der Start zur SM-Getu-Trilogie 2019. Weiter geht es in Gland am Samstag/Sonntag, 16./17. November (Turnerinnen, Einzel und Gerätefinals Ti/Tu). Die Trilogie endet in Appenzell am Samstag/Sonntag, 23./24. November (Turnerinnen, Frauschaften und Sie+Er). Während gut drei November-Wochen liegt auf der Turn-Achse Yverdon-les-Bains – Gland – Appenzell zwar noch kein Schnee in der Luft aber etwas anderes: Magnesiastaub, auch weiss.

Text und Foto: Marylène Walther/fri.


Weitere SM-Getu-Infos:www.stv-fsg.ch und/oder https://agy.ch/cs19 und/oder GYMlive 6/2019. – Resultate hier.


Bild ganz oben: Das K7-SM-Podest, v. l., Stéphane Détraz (2.), Simon Stalder (1., Schweizer Meister 2019) und Andreas Gasser (3.).

Main Partner

Co-Partner

Partner