Sie+Er-Titel an Chilo/Détraz

24. November 2019

Zum zweiten Mal in der Schweizer Geräteturn-Geschichte fanden am Samstag/Sonntag, 23./24. November 2019 im Turnkanton Appenzell, in Appenzell, Schweizer Meisterschaften statt (2000/Gais). Am ersten Tag mussten in der Turnhalle «Wühre» die KD- und K5-Frauschaften sowie die Sie+Er-Geräteturnpaare ran. Sarah Chilo/Stéphane Détraz holten im Land der grossen Käsegeheimnisse Sie+Er-SM-Gold. Aargau (K5) und Bern (KD) die Frauschaftstitel in ihren Kategorien.

Am ersten SM-Tag wurde in Appenzell der SM-Titel im Sie+Er-Geräteturnen vergeben. 36 Turnpaare stellten sich der Herausforderung. Alles was im Paar-Turnen in den letzten Jahren Rang und Namen hatte, war da und zeigte Ambitionen: Giorgia Corti/Mirò Domeniconi (FSG Chiasso/FSG Bellinzona, Titelverteidiger 2018), Marisa Gnos/Oliver Müller (TV Hünenberg, ETF-2019-Sieger, SM-2018-2.), Sarah Chilo/Stéphane Détraz (FSG Morges, ETF-2019-2.) und Delia Sigrist/Simon Müller (STV Wettingen, ETF-2019-3.).

Das Partnerbetonte Geräteturnen hat seinen besonderen Reiz. Dieser übertrug sich rasch auf das zahlreiche Publikum. Dieses ging voll mit. Es entstand eine einzigartige Stimmung in der Turnhalle. Dies motivierte Chilo/Détraz, sie zeigten Paarturnen in Reinkultur: Schaukelringe 9,80, Boden 9,80, diese Geräte werden gemeinsam geturnt. Es kamen dann noch 9,44 Zähler aus den Einzelgeräten dazu (Chilo/Sprung, Détraz/Barren): Total 29,04 Punkte. Weder Corti/Domeniconi (28,80) noch Sigrist/Müller (28,75) konnten an die Leistung der Westschweizer anknüpfen: Sarah Chilo/Stéphane Détraz holten so ihren ersten SM-Titel.


Frauschaftsturnen: A wie Aargau und B wie Bern
Die K5-Turnerinnen aus dem Argauer Turnverband Nathalie Furter, Valentina Hediger, Noemie Hauenstein, Niki Haghrooyan und Nora Aebischer werden, genauso wie die KD-Turnerinnen aus dem Kanton Bern, Martina Marti, Jasmin Grossenbacher, Corinne Gisler, Priska Kuhn-Glarner und Iria Rodriguez, den Samstag, 23. November 2019 im Appenzellerland nicht so schnell vergessen. Die beiden Riegen setzten sich in ihren Kategorien durch.

Aargau verwies mit 147,00 Punkten St. Gallen (146,90) knapp auf den Silberplatz. Nach jedem Gerät wechselte die Führung: St Gallen, Luzern Ob- und Nidwalden und wieder St. Gallen. Nach dem vierten und letzten Gerät sicherte sich Aargau mit lediglich einen Zehntel Vorsprung den K5-Sieg. Die KD-Bernerinnen landeten einen Start-Ziel-Sieg. Nach dem Boden, dem Startgerät, gingen sie in Führung und gaben diese bis am Schluss nicht mehr Preis.

«Mega …»
Das Tagesfazit der Wettkampfleitung nach dem ersten SM-Tag in Appezell tönt einhellig: «Alles mega: mega Turnleistungen, mega Organisation, mega Zuschauer, mega Stimmung ̶ einfach mega. Wir freuen uns auf den Sonntag», äusserten sich Reini Hutter (Diepoldsau, Wettkampfleiter) und Reto Zgraggen (Schattdorf, Stv. Wettkampfleiter) auf Nachfrage.

Das OK der Trainingsgemeinschaft Appenzell-Gais leistete wirklich beste Arbeit. Die Rangverkündigung war eine Mischung aus Appenzeller Brauchtum und Geräteturnen, die Nationalhymne wurde auf dem Hackbrett gespielt, Jugendliche in schönen Trachten überbrachten die Medaillen. Das Publikum war begeistert: «mega.»

Die SM geht weiter …
Am Sonntag, 24. November 2019 geht es in Appenzell um den K6-Kategoriensieg und den Schweizer K7-Meistertitel. Los geht es in der Turnhalle «Wühre» ab 8.50 Uhr. Um 17 Uhr werden an der Rangverkündigung die Medaillen vergeben.

Text und Foto: Peter Friedli


Weitere SM-Getu-Infos: www.stv-fsg.ch und/oder https://www.smmgetu19.ch und im GYMlive 6/2019. ̶  Resultate hier..


Bild ganz oben: Das Sie+Er-Podest, v. l.: Giorgia Corti/Mirò Domeniconi (2.), Stéphane Détraz/Sarah Chilo (1. Schweizer Meister) und Delia Sigrist/Simon Müller (3.).

Co-Partner

Partner