Serie gerissen und Heimvorteil genutzt

7. September 2020

Widnau bei den Männern und Diepoldsau bei den Frauen heissen die neuen Schweizer Meister im Faustball. Am Finalturnier in Widnau sorgten die beiden Teams jeweils für eine Premiere.

Der erste Schweizer Meistertitel auf dem Feld für die Frauen des SVD Diepoldsau-Schmitter sowie der erste Titel für Widnaus Faustballer seit fünf Jahren und dies gleich auch noch vor heimischer Kulisse. Das sind die beiden Premieren-Geschichten, die hinter den Entscheidungen vom Finalturnier stecken, dass am Wochenende vom 5./6. September ausgetragen wurde. Am Final4-Turnier der Frauen siegten die Diepoldsauerinnen gegen die siebenfachen Seriensiegerinnen Jona mit 3:2. Nachdem das Team von Trainer Toni Lässer bereits mit 2:1-Sätzen in Führung lag und im vierten Satz gar bereits Matchball hatte, wussten die Jonerinnen mit fünf Punkten in Serie einen fünften und entscheidenden Durchgang zu erzwingen.


Premiere geglückt: SVD Diepoldsau-Schmitter.

In diesem legten die Diepoldsauerinnen jedoch gleich wieder vor. Von einer Verunsicherung wegen den vergebenen Matchbällen war nichts zu spüren. Anders als noch im vierten Satz liessen sie sich nun nicht mehr von der Siegerstrasse abbringen und konnten nach einem Servicewinner von Tanja Bognar den ersten Schweizer Meistertitel auf dem Feld bejubeln. «Die Erleichterung ist sehr gross, dass es mit dem Titel geklappt hat. Vor allem nachdem wir im vierten Satz mehrere Matchbälle vergeben haben», so Diepoldsau-Spielerin Bognar. Die Luft nach dem vierten Satz sei bei ihnen draussen gewesen, da habe die kurze Pause gutgetan, so Bognar weiter: «Wir haben uns gesagt, dass wir den Kopf nicht in den Sand stecken dürfen, sondern mutig bleiben müssen.»


Vorentscheidung nach doppeltem Anspielfehler

Auch im Final der Männer war der SVD Diepoldsau-Schmitter vertreten. Gegen die favorisierten Widnauer, die am Final6-Turnier zugleich auch noch Heimvorteil genossen, reichte es letztlich nur für die Silbermedaille. Für Widnau, dass bereits in der Qualifikation den stärksten Eindruck hinterlassen hatte, bedeutete der 4:1-Erfolg im Final den ersten Meistertitel seit fünf Jahren. Bereits die ersten beiden Sätze im Final gingen mit 11:8 und 12:10 an Widnau. Diepoldsau wurde in der Folge jedoch stärker, verkürzte in den Sätzen auf 1:2 und führte auch über weite Strecken des vierten Satzes. Die Vorentscheidung des Finals fiel dann beim Stand von 9:9 als gleich zwei Aufschläge von Nati-Captain Raphael Schlattinger wegen Übertritts abgepfiffen wurden und Widnau auf 3:1 davonziehen konnte. Den Tritt fanden die Diepoldsauer dann im fünften Satz nicht mehr. So waren es die Platzherren, die dank dem 11:9 im fünften Satz den ersten Meistertitel nach fünf Jahren realisierten. «Dass wir Zuhause diesen Titel gewinnen konnten, ist mega schön», sagt Widnaus Jan Meier und Trainer Peo Meier ergänzt: «Die Aufschlag-Szene im vierten Satz war natürlich ein harter Schlag für unseren Gegner», und sei wohl wegweisend über den Ausgang in diesem Finalspiel gewesen.

Sieg vor eigener Kulisse: Faustball Widnau.

In den beiden Bronze-Spielen standen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die Teams aus Neuendorf im Einsatz. Während sich die Frauen im kleinen Final gegen Kreuzlingen mit 1:3 geschlagen geben mussten, war die Partie bei den Männern zwischen Neuendorf und Wigoltingen ein offener Schlagabtausch, der über die volle Distanz von sieben Sätzen ging. Die Solothurner gewannen letztlich, wie bereits im Vorjahr, die Bronzemedaille – dank einem 11:7 im Entscheidungssatz.


Text: Fabio Baranzini/Thomas Ditzler
Fotos: Fabio Baranzini/Swiss Faustball


Resultate
Nationalliga A, Frauen, Final4-Turnier, in Widnau, Halbfinals: Diepoldsau - Kreuzlingen 3:0 (11:9, 11:7, 11:7), Jona - Neuendorf 3:1 (11:9, 8:11, 11:5, 11:9). – Spiel um Platz 3: Kreuzlingen - Neuendorf 3:1 (11:6, 13:15, 11:9, 11:6). – Spiel um Platz 1: Diepoldsau - Jona 3:2 (11:9, 7:11, 11:3, 10:12, 11:6).

Nationalliga A, Männer, Final6-Turnier, in Widnau, Viertelfinals: Jona - Wigoltingen 2:3 (6:11, 11:6, 11:6, 7:11, 14:15), Neuendorf - Oberentfelden 3:0 (11:9, 13:11, 11:6). – Halbfinals: Diepoldsau - Wigoltingen 3:1 (11:8, 8:11, 11:9, 11:8), Widnau - Neuendorf 3:1 (8:11, 11:7, 11:7, 11:8) – Spiel um Platz 3: Neuendorf - Wigoltingen 4:3 (11:6, 8:11, 11:6, 7:11, 12:10, 8:11, 11:7). – Spiel um Platz 1: Widnau - Diepoldsau 4:1 (11:8, 12:10, 6:11, 11:9, 11:9).

Weitere Informationen unter www.swissfaustball.ch

Den Finaltag im Livestream nochmals erleben.

Bildlegende ganz oben: Grenzenloser Jubel nach dem entscheidenden Servicewinner bei den Diepoldsauerinnen.

Main Partner

Co-Partner

Partner