Schweizer verpassen WM-Halbfinals

7. November 2018

Die Schweizer Trampolinspringer verpassen an den Weltmeisterschaften in St. Petersburg die Halbfinals im Einzel deutlich. Simon Progin belegt Rang 50, Fanny Chilo den 60. Rang.

Der Auftakt an der Trampolin-WM ist dem Schweizer Team missgeglückt. Bei den Männern gelangen Simon Progin beiden Übungen nicht wunschgemäss. Aufgrund vieler Unsauberkeiten und einer schlechten „Time of Flight“ im zweiten Durchgang verpasste Prongin den Halbfinal deutlich und beendete den Wettkampf auf Rang 50. Ein ähnliches Schicksal ereilte auch Fanny Chilo. Bei beiden Durchgängen berührte Chilo die Umrandung und musste deshalb die Übungen sogar abbrechen. Dies bedeutete im Klassement den 60. Rang.

Auf einen Einsatz von Sébastien Lachavanne im Einzel hatte das Schweizer Team verzichtet. Lachavanne hatte in den Trainingsdurchgängen in St. Petersburg einen schlechten Formstand gezeigt, weshalb man kein unnötiges Verletzungsrisiko eingehen wollte.

Text: Thomas Greutmann

Main Partner

Co-Partner

Partner