Saisonstart ohne Überraschungen

28. November 2019

Mitte November 2019 starteten die Schweizer NLA/B-Faustballer/-innen in die Hallensaison. Bei den Männern wurde sogleich eine Doppelrunde ausgetragen. Dabei haben Diepoldsau und Oberentfelden den stärksten Eindruck hinterlassen, während Aufsteiger Rickenbach-Wilen noch auf den ersten Punktgewinn wartet.

Nach dem ersten Spieltag  der NL-A/B-Hallensaison der Frauen grüssen die zwei Mannschaften von der Tabellenspitze, die man aufgrund der Papierform dort erwarten durfte: Jona und Diepoldsau. Gar keine Blösse gab sich zum Auftakt das Team aus Jona. Die Jonerinnen gewannen sowohl gegen Hochdorf als auch gegen Neuendorf souverän mit 3:0. Dank dieser makellosen Bilanz stehen sie auf dem ersten Rang der nach lediglich zwei gespielten Partien allerdings noch nicht allzu aussagekräftigen Tabelle. Die ersten Verfolgerinnen sind die Titelverteidigerinnen aus Diepoldsau. Dahinter folgen in der Tabelle gleich vier Mannschaften, die am ersten Spieltag zumindest eine Partie siegreich gestalten konnten. Es sind dies Kreuzlingen, die Aufsteigerinnen aus Hochdorf, Neuendorf und Schlieren. 

Starker Auftakt von Diepoldsau und Oberentfelden
Dass Diepoldsau trotz einigen Wechseln im Kader auch in dieser Hallensaison zu den stärksten Teams gehört, davon war auszugehen. Und das haben die Rheininsler zum Auftakt in die neue Hallensaison auch eindrücklich bestätigt. Gegen Wigoltingen, Elgg-Ettenhausen und Widnau liess das Team von Trainerin Sabrina Siegenthaler überhaupt gar nichts anbrennen und siegte jeweils souverän mit 3:0. Das einzige Team, das Diepoldsau am ersten Spielwochenende zu fordern vermochte war Oberentfelden. Die Aargauer machten einen 0:2-Satzrückstand wett und mussten sich am Ende nur knapp mit 8:11 im fünften Satz geschlagen geben.
Die Oberentfelder haben aber nicht nur in der Partie gegen Diepoldsau überzeugt, sondern auch bei ihren anderen drei Auftritten. Gegen Widnau (3:1), sowie gegen Rickenbach-Wilen (3:1) und Elgg-Ettenhausen (3:0) war die Mannschaft von Trainer Konrad «Koni» Keller das bessere Team. Der verdiente Lohn für den souveränen Meisterschaftsauftakt: Rang zwei hinter Diepoldsau. Bereits mit vier Punkten Rückstand folgt das Trio Elgg-Ettenhausen, Wigoltingen und Widnau. Diese drei Mannschaften haben allesamt je einen Sieg ins Trockene gebracht.
Text: PD Swiss Faustball/adapt. ahv
Foto: Fabio Baranzini

Weitere Infos und Resultate: www.swissfaustball.ch

Main Partner

Co-Partner

Partner