Premiere für Reinle - Kompletter Medaillensatz für Ehammer

14. September 2020

Gold, Silber und Bronze – Simon Ehammer (TV Teufen) hat an den Schweizer Meisterschaften Leichtathletik in Basel gezeigt, dass er nicht nur ein aussergewöhnlicher Mehrkämpfer ist, sondern auch in den Einzel-Disziplinen für Furore sorgen kann. Neben dem Appenzeller haben im Schützenmatte-Stadion noch weitere STV-Turnende für Erfolgsgeschichten und Medaillenplätze gesorgt.

Er wolle die Disziplinen-Spezialisten etwas herausfordern, so das SM-Ziel von Simon Ehammer, amtierender Schweizer Meister im Zehnkampf. Wer die Qualitäten des TV-Teufen-Athleten kennt, weiss, dass der Appenzeller mit dieser Ankündigung im Vorfeld an die Schweizer Leichtathletik-Meisterschaften vom 11./12. September in Basel durchaus tiefgestapelt hat.

Ehammer, der Anfang August an der Mehrkampf-SM in Langenthal seinen Titel verteidigen konnte, war im Stadion Schützenmatte omnipräsent. Bereits am ersten Wettkampftag realisierte der 20-Jährige im Stabhochsprung seine erste Medaille am SM-Wochenende. Mit übersprungenen 5,00 Metern beendete er den Wettkampf mit einer Bronzemedaille (hinter Dominik Alberto, LC Zürich und Felix Eichenberger, LV Thun). Am Samstag wollte Ehammer dann über 110 Meter Hürden den Lokalmatador und Shootingstar Jason Joseph herausfordern. Der Therwiler, der im Zwischenlauf mit 13:29 Sekunden seinen eigenen Schweizer Rekord verbesserte, schien im Final im Gegenzug jedoch auch den Appenzeller zu Höchstleistungen zu bringen.

Simon Ehammer (links) gewinnt in Basel einen kompletten Medaillensatz.

Ehammer fordert Rekordhalter Joseph

Während Joseph erwartungsgemäss mit 13:31 Sekunden den Schweizer Meistertitel gewann, realisierte Ehammer mit seiner Zeit von 13:48 Sekunden persönliche Bestleistung und den Gewinn der Silbermedaille. Hinter Ehammer folgte mit Finley Gaio (SC Liestal) auf Rang 3 ein weiterer Mehrkämpfer. Dem Appenzeller fehlte so einzig ein Meistertitel, um seinen SM-Medaillen-Satz zu komplettieren. Diese Lücke schloss er gleich wenige Minuten nach dem Hürdenfinal im Weitsprung. Mit 7,99 Metern in seinem letzten Versuch nahm Ehammer seiner Konkurrenz über 30 Zentimeter und mehr ab. Auch Ehammers Mehrkampf-Pendant, Annik Kälin (AJ TV Landquart), wusste in Basel im Weitsprung zu überzeugen. Die Bündnerin, die wie Ehammer amtierende Schweizer Meisterin im Mehrkampf ist, sprang im Stadion Schützenmatte am weitesten. Mit 6,49 Metern siegte Kälin, die wegen ihrem fast zeitgleichen Hürden-Start nur drei Versuche absolvierte, vor Emma Piffaretti (6,22) und Irene Pusterla (6,21).

Simon Ehammer war in Basel aber bei weitem nicht der einzige STV-Turner, der mit einer persönlichen Bestleistung den Sprung aufs Podest schaffte. Mit 74,92 Meter warf Bruno Schürch (TV Fraubrunnen) den Speer am zweitweitesten. Einzig Simon Wieland (STB Leichtathletik; 76,67) übertrumpfte die PB-Weite von Schürch.

LC-Therwil-Athlet Jason Joseph setzt mit seinem Schweizer Rekord über 110 Meter Hürden für einen Glanzpunkt.

Reinle verbessert zweimal ihre Bestleistung

Ihre persönliche Bestleistung gleich zweimal verbessert hatte die Unterseerin Cynthia Reinle. Der U23-Schweizer-Meisterin über 100 Meter fehlten im 200-Meter-Final winzige 0,01 Sekunden für eine Medaille (23:85). Bereits in ihrem Vorlauf verbesserte Reinle ihre persönliche Bestmarke zwischenzeitlich auf 24:12 Sekunden. Besser lief es der 20-jährigen Berner Oberländerin hingegen in ihrer Lieblingsdisziplin am Freitag über 100 Meter. Einzig der Saisonüberfliegerin Ajla Del Ponte (US Ascona atletica) musste sich Reinle geschlagen geben.

Mit 11:65 gewann die TV-Unterseen-Turnerin mit Silber aber ihre erste Medaille an einer Freiluft-SM bei den Aktiven und feierte damit eine Premiere (mehr über Cynthia Reinle im nächsten GYMlive Nummer 5).

Fabienne Schlumpf gewinnt zweimal Gold (1500 Meter und 5000 Meter). Delia Sclabas wird Dritte über 1500 Meter.

Eine Reihe an Bestleistungen realisierten die Läuferinnen im Final über 1500 Meter. Während Fabienne Schlumpf (TG Hütten; 4:14,29) und Klubkollegin Chiara Scherrer (4:16,75) jeweils mit persönlicher Bestzeit zu Gold und Silber gelaufen sind, gewann Delia Sclabas (Gerbersport, LAC Wohlen) mit Saisonbestzeit (4:19,05) die Bronzemedaille. Für Schlumpf und Scherrer verkam das Rennen am Samstag zum Déjà-vu. Denn bereits über die 5000 Meter gewann die 30-jährige Schlumpf am Freitagabend vor der um sechs Jahre jüngeren Klubkameradin Scherrer die Goldmedaille.

Mit einer persönlichen Bestleistung feierte auch Angelica Moser (LC Zürich/Turnfabrik Frauenfeld) im Stabhochsprung ihren vierten Meistertitel in Serie. Moser, die vor zehn Tagen am City-Event von Athletissima mit 4,64 Meter bereits eine Bestleistung aufgestellt hat, schraubte in Basel ihre Bestmarke auf 4,66 Meter.


Als dritte Mehrkämpferin setzte sich an den Schweizer Meisterschaften Géraldine Ruckstuhl in Szene. Das STV-Altbüron-Mitglied gewann neben der Goldmedaille im Speerwurf (47,83) auch noch die Bronzemedaille im Kugelstossen (13,56). Einzig Vanessa Fust (2.; LV Langenthal) und Miryam Mazenauer (1; 15,80) haben das vier Kilogramm schwere Sportgerät noch weiter in den Sand gestossen als Ruckstuhl. Mit Mazenauer, die wie Simon Ehammer ebenfalls Mitglied im TV Teufen ist, schloss sich quasi der Kreis der erfolgreichen Teufner Turnenden, die an den Meisterschaften in Basel somit gleich deren vier Medaillen gewannen.


Gold im Speerwurf und Bronze im Kugelstossen: Géraldine Ruckstuhl (STV Altbüron).


Text und Bilder: Thomas Ditzler

 


 

Die STV-Medaillengewinner im Überblick

Männer

400 Meter: 2. Lionel Spitz, Adliswil Track Team, 47:34. – 800 Meter: 1. Jonas Schöpfer, STV Sempach, 1:52,55. – 110 Meter Hürden: 2. Simon Ehammer, TV Teufen, 13:48. – 400 Meter Hürden: 3. Alain-Hervé Mfomkpa, Lausanne-Sports Athlétisme, 50:94. – Stabhochsprung: 3. Simon Ehammer, TV Teufen, 5,00. – Weitsprung: 1. Simon Ehammer, TV Teufen, 7,99. – Hammerwurf: 3. Noah Fleischmann, STV Lachen, 51,58. – Speerwurf: 2. Bruno Schürch, TV Fraubrunnen, 74,92.


Frauen
100 Meter Frauen:
2. Cynthia Reinle, TV Unterseen, 11:65. – 400 Meter: 3. Rachel Pellaud, FSG Bassecourt, 54:43. – 1500 Meter: 1. Fabienne Schlumpf, TG Hütten, 4:14,29; 3. Delia Sclabas, Gerbersport, 4:19,05. – 5000 Meter: 1. Fabienne Schlumpf, TG Hütten, 16:30,18. – Stabhochsprung: 1. Angelica Moser, Leichtathletik Club Zürich, 4,66. – Weitsprung: 1. Annik Kälin, AJ TV Landquart, 6,49. – Kugelstossen: 1. Miryam Mazenauer, TV Teufen, 15,80; 3. Géraldine Ruckstuhl, STV Altbüron, 13,56. – Speerwurf: 1. Géraldine Ruckstuhl, STV Altbüron, 47,83.


 

Weitere Informationen zur Leichtathletik-SM in Basel unter www.swissathletics.ch


Bildlegende ganz oben: Cynthia Reinle (TV Unterseen) sprintet über 100 Meter zu ihrer ersten SM-Medaille bei den Aktiven.

Main Partner

Co-Partner

Partner