Oleg Wernjajew und Lorette Charpy gewinnen das Mémorial Arthur Gander

31. Oktober 2019

Drei Wochen nach den Weltmeisterschaften in Stuttgart traf sich die internationale Kunstturnelite am 30. Oktober 2019 zur 36. Ausgabe des Mémorial Arthur Gander in Morges. Den Sieg erringen Oleg Wernjajew (UKR) und Lorette Charpy (FRA). Pablo Brägger gewinnt als bester Schweizer Bronze, Oliver Hegi wird Siebter. Bei den Frauen turnen Giulia Steingruber, Stefanie Siegenthaler und Ilaria Käslin auf die Ränge 4, 7 und 8.

Die Stimmung war hervorragend an der 36. Ausgabe der prestigeträchtigen internationalen Kunstturngala in Morges. Die Zuschauer waren zahlreich erschienen und bewunderten die Turnkünste der Turnerinnen und Turner aus zehn verschiedenen Nationen (Schweiz, Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada, Niederlande, Russland, Südkorea und Ukraine). Für die Schweiz am Start waren Giulia Steingruber, Stefanie Siegenthaler, Ilaria Käslin, Pablo Brägger und Oliver Hegi.

Im Frauenwettkampf bekamen die Zuschauer einen sehr spannenden Wettkampf zu sehen. Die ersten drei Turnerinnen trennten gerade einmal 0,450 Punkte. Als Siegerin ging die Fränzösin Lorette Charpy hervor, welche die Deutsche Sarah Voss und die Ukrainerin Diana Varinska auf die weiteren Podestplätze verwies. Giulia Steingruber verpasste das Podest als Vierte nur knapp. Stefanie Siegenthaler belegte den siebten Rang, Ilaria Käslin wurde Achte.


Bei den Männern konnte sich Oleg Wernjajew bereits zum insgesamt fünften Mal zum Sieger küren lassen. Der ukrainische Barrenolympiasieger und Mehrkampf-Dritte der WM in Stuttgart besiegte den Russen Artur Dalaloyan, seines Zeichens Teamweltmeister und vierfacher WM-Medaillengewinner 2019, in einem bis zu Schluss spannende bleibenden Duell. Auf den dritten Rang turnte sich der beste Schweizer Turner Pablo Brägger. Oliver Hegi beendete den Wettkampf auf Rang 7.

Resultate

Text und Foto: Marylène Walther

Main Partner

Co-Partner

Partner