Detail

Keine Schweizer Faustball-Hallenmeister 2020/21

3. Dezember 2020

Der Zentralvorstand von Swiss Faustball hat in Absprache mit den Nationalliga und 1. Liga Vereinen der Männer und Frauen entschieden, dass in dieser Saison keine Hallenmeisterschaft durchgeführt wird.

In der Hallensaison 2020/21 wird es weder bei den Frauen noch bei den Männern einen Schweizer Meister geben. Diesen Entscheid fällte der Zentralvorstand Swiss Faustball, nachdem in einer Konsultativabstimmung unter den Nationalliga- und den 1. Ligavereinen in jeder Spielklasse sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern eine Mehrheit für die Absage votiert hatte. Swiss Faustball stellt es den regionalen Wettspielbehörden aber frei, als Ersatz kleine Turniere zu organisieren. Dies allerdings unter strengen Auflagen.
In absehbarer Zeit sei keine Tendenz zu erkennen, dass die nationalen Massnahmen zur Eindämmung des Covid-19-Virus signifikant gelockert würden, heisst es in einer Mitteilung von Swiss Faustball. Dies und die unterschiedlich strengen Bestimmungen der kantonalen und teils kommunalen Behörden sowie das Abstimmungsergebnis unter den Vereinen hätten für den Zentralvorstand Swiss Faustball den Ausschlag gegeben, die Hallenmeisterschaft 2020/21 gesamtschweizerisch komplett abzusagen, heisst es weiter. Der Verband tat dies in Sorge und in der Verantwortung für die Gesundheit der Spielerinnen und Spieler, aber nicht ohne Bedenken, denn für die Faustballbewegung in der Schweiz besteht ein grosses Risiko, dass sich ein Teil der Faustballgemeinschaft Individualsportarten zuwenden und nicht mehr zurückkehren wird.

Freundschaftsspiele sind erwünscht
Um diesem Risiko etwas zu begegnen, lässt der Zentralvorstand den regionalen Wettspielbehörden etwas Spielraum für die Organisation von kleinen Ersatzturnieren. Er erinnert aber nachdrücklich an die bestehenden Schutzkonzepte, die unbedingt einzuhalten sind. Maximal 15 Personen in der Halle und je nach Kanton maximal 30 - 50 Personen auf den Tribünen sind aktuell zugelassen. Swiss Faustball ruft auch dazu auf, an Trainingsabenden selbständig Freundschaftsspiele zu organisieren, um zu etwas Wettkampfpraxis zu kommen. Swiss Faustball hoffe sehr, dass im nächsten Jahr wieder bessere Zeiten kommen werden und die Feldmeisterschaft uneingeschränkt durchgeführt werden könne, heisst es abschliessend. 

Text: PD Swiss Faustball/adapt. tdi.

Co-Partner

Partner