Käslin und Gischard gewinnen «Das Duell»

23. September 2018

Der zweite Wettkampftag an den Schweizer Meisterschaften in Frauenfeld ist ganz im Zeichen von «Das Duell» gestanden. Beim Wettkampf, welcher im K.o.-Modus ausgetragen wird, setzen sich bei der Elite/Junioren Ilaria Käslin und Benjamin Gischard durch.

Die Duell-Sieger 2018: Amateur Frauen,

Es verspricht viel Spannung und lässt keinen einzigen Fehler zu. Das neue Wettkampf-Format «Das Duell», welches im Vorjahr im Tessin seine Premiere feierte, sorgte auch bei seiner zweiten Austragung anlässlich der Schweizer Meisterschaften im Kunstturnen in Frauenfeld für Nervenkitzel bis zum letzten Turnenden. Das neue Wettkampfformat, hat in diesem Jahr die traditionellen Gerätefinals vom Sonntag abgelöst. Bei «Das Duell» traten jeweils zwei Turnende im K.o.-System gegeneinander an, wobei nur jener mit der besseren Note sich für die nächste Runde qualifizieren konnte.

Amateur Männer,

Käslin doppelt nach
Nach ihrem Mehrkampf-Titel am Vortag, doppelte Ilaria Käslin am Sonntag nach. Die Tessinerin gewann «Das Duell» an ihrem Paradegeräte Stufenbarren. Käslin (12.650) setzte sich im Final gegen Vorjahressiegerin Leonie Meier (11.650) durch. Auch die Aargauerin entschied sich für den Stufenbarren als Finalgeräte, musste jedoch einen Sturz in Kauf nehmen. Den kleinen Final entschied Anina Wildi (12.050) für sich. Wildi turnte am Stufenbarren, während Stefanie Siegenthaler (11.900), welche Vierte wurde am Boden antrat.

Elite Männer

Bei den Männern lautet der Duell-Sieger Benjamin Gischard. Der Mehrkampf-Silbermedaillen-Gewinner überzeugte im Final gegen Christian Baumann am Boden. Gischards Note: 14.350. Sein Finalgegner erhielt an den Ringen eine Punktzahl von 13.800. Keine Medaille gab es hingegen für Mehrkampf-Meister Pablo Brägger. Der Ostschweizer musste sich im kleinen Final gegen Noe Seifert geschlagen geben. Bräggers 13.150 am Pferdpauschen reichten nicht aus, um Seiferts Bodenübung zu übertrumpfen. Der Aargauer Seifert wurde mit einer 14.200 belohnt und feierte damit den Gewinn der Bronzemedaille.

«Das Duell» in der Kategorie Amateure entschied bei den Männern Janick Brunner mit seiner finalen Reckübung (13.000) für sich. Brunner feierte damit in Frauenfeld einen Doppelsieg. Bereits am Samstag entschied er den Mehrkampffinal der Amateure für sich und reiste damit mit zwei Goldmedaillen nach Hause. Der Baselbieter setzte sich am Sonntag im reinen Final zweier Turner des NKL Liestal gegen Shane Schneider durch. Schneider erhielt für seine Barrenübung eine Note 12.550. Joey Perdrizat sicherte sich mit einer 11.800 am Barren die Bronzemedaille bei «Das Duell». 

Bei den Amateurinnen setzte sich im Final Kim Kolly mit ihrer Schwebebalken-Übung gegen Angelica Moser, welche ebenfalls den Balken als Finalgerät auswählte, durch. Die beiden Finalistinnen waren zwar ihrer Note von 10.600 punktgleich. Für Kolly sprach jedoch die bessere Note in der Ausführung. Auf dem dritten Rang folgte Svenia Di Sarli. Wie beim grossen Final, wählten auch die beiden Turnerinnen des kleinen Finals den Schwebebalken als ihr Geräte. Di Sarlis Übung wurde mit einer Note von 9.950 bewertet, jene ihrer Konkurrentin Fabienne Strub mit 9.300.

Text, Bilder und Video: Thomas Ditzler

Main Partner

Co-Partner

Partner