Fabio Corti neuer Zentralpräsident des STV

31. Oktober 2020

Der Tessiner Fabio Corti wurde von den Mitgliederverbänden des Schweizerischen Turnverbandes auf digitalem Weg zum neuen Zentralpräsidenten gewählt. Er wird Anfang 2021 die Nachfolge von Erwin Grossenbacher antreten, der das Amt seit 2014 innehat. Das abgesegnete Gesamtbudget des STV für das Jahr 2021 beträgt 19,4 Millionen Franken, bei einem geplanten Ausgabenüberschuss von knapp 300'000 Franken. Die Mitgliederverbände wählten zudem die Mitglieder der neu geschaffenen Ethikkommission, die 2021 ihre Arbeit aufnehmen wird.

Aufgrund der coronabedingten Absage der Abgeordnetenversammlung (AV) vom 31. Oktober 2020 in Zweisimmen hatte der Zentralvorstand des Schweizerischen Turnverbandes entschieden, auf die Durchführung einer «physischen» AV zu verzichten und die Abstimmungen und Wahlen in elektronischer Form durchzuführen.

Die 30 Mitgliederverbände des Schweizerischen Turnverbandes wählten heute Samstag die Mitglieder des Zentralvorstandes, der Geschäftsprüfungskommission und der Ethikkommission und stimmten über das Budget 2021 sowie die Höhe der Mitgliederbeiträge ab.

Wahl Zentralvorstand
Als neuer Zentralpräsident ab 1. Januar 2021 wurde Fabio Corti (Bild, Besazio TI) gewählt. Der 58-jährige Unternehmensberater ist seit 2018 Mitglied des Zentralvorstandes. Der ehemalige Präsident des Turnvereins SFG Chiasso präsidiert seit 2014 das internationale Kunstturn-Turnier «Memorial Arturo Gander» in Chiasso.
Fabio Corti wird somit Nachfolger des Ende 2020 zurücktretenden Erwin Grossenbacher. Der Luzerner führt die Geschicke des STV seit 2014. Mit Eliane Giovanola (Monthey VS), Felix Mangold (Seltisberg BL), Hanspeter Jud (Uetliburg SG), Roland Schenk (Altikon ZH) wurden vier bisherige Mitglieder des Zentralvorstandes bestätigt. Neu in den Vorstand des STV gewählt wurden Martin Hebeisen (Grosswangen LU) und Philipp Moor (Hägendorf SO). Aufgrund der Amtszeitbeschränkung nicht mehr zu Wahl angetreten war Regina Beeler.

Wahl Geschäftsprüfungskommission (GPK)
Die Geschäftsprüfungskommission wird auch in Zukunft durch Markus Meli präsidiert. Die Mitgliederverbände bestätigten zudem die bisherigen Mitglieder der GPK Esther Fuhrer (Kriens LU), Peter Hofstetter (Aesch ZH) und Jürg Marbot (Nidau BE). Neu in die GPK gewählt wurde Priscilla Conus (Lausanne VD).


Wahl Ethikkommission
Mit der Ethikkommission wird Anfang 2021 ein neu geschaffenes Gremium seine Arbeit aufnehmen. Die Ethikkommission wird in Zukunft als unabhängiges Aufsichtsgremium überprüfen, dass die Prinzipien der Ethik-Charta und des Verhaltenskodex des STV eingehalten werden. Als Anlauf- und Meldestelle können sich Turnerinnen und Turner, sowie Mitglieder, Organisationen und Gremien an diese wenden und sich von ihr beraten lassen.

Als Präsident der Ethikkommission gewählt wurde der Jurist Daniel Mägerle (Hüttwilen TG). Folgende weitere fünf Personen wurden in die Ethikkommission gewählt: Christian Blandenier (Fontainemelon NE), Valentina Lavagno (Giornico TI), Dr. med Ursula Laasner-Haussmann (Winterthur ZH), Roman Gisi (Oberkirch LU) und Dominik Meli (Wittenbach SG).

Budget und Mitgliederbeiträge 
Die Mitgliederverbände genehmigten das Budget 2021. Dieses sieht bei 19,4 Millionen Franken einen Ausgabenüberschuss von 298'935 Franken vor. Die Mitgliederbeiträge 2021 bleiben gegenüber 2020 unverändert.

Thomas Greutmann
Foto: Peter Friedli/Archiv STV

Powered by Froala Editor

Main Partner

Co-Partner

Partner