Drei Schweizer Juniorinnen für die EM Rhythmische Gymnastik 2020 qualifiziert

13. Februar 2020

Die Juniorinnen Axelle Amstutz, Livia Maria Chiariello und Norah Demierre werden an den kommenden Europameisterschaften der Rhythmischen Gymnastik die Schweizer Farben vertreten. Mila Petrovic wurde als Ersatz-Gymnastin nominiert. Die EM findet vom 21. bis 24. Mai 2020 in Kiew statt. Im Anschluss an die EM haben die vier Gymnastinnen die Möglichkeit, sich der Gruppe für die Juniorinnen-EM 2021 anzuschliessen oder sich für die Gruppe des Nationalkaders zu qualifizieren.

Der Schweizerische Turnverband hat das Juniorinnen-Team für die Europameisterschaften der Rhythmischen Gymnastik in Kiew selektioniert. Es sind dies: 

Team Schweiz 

  • Axelle Amstutz (2005), RLZ Biel und Region/GR Neuchâtel
  • Livia Maria Chiariello, (2005), RLZ Biel und Region/RG TV Längasse
  • Norah Demierre (2007), RLZ Waadt/FSG Lucens
  • Ersatz: Mila Petrovic (2007), RLZ Zürich/RG Opfikon-Glattbrugg

Wettkampfmodus
Axelle Amstutz, Livia Maria Chiariello und Norah Demierre bilden das Team Schweiz. Jede Gymnastin präsentiert in Kiew bis zu vier Einzel-Übungen mit den Handgeräten Seil, Ball, Keulen und Band. Die drei Schweizer Gymnastinnen dürfen zusammen maximal acht Übungen zeigen. Für die Teamwertung zählen die besten sechs der acht Noten.

In Kiew Erfahrung für die Gruppe sammeln
Die EM in Kiew dient als Ausbildungswettkampf, um auf internationaler Bühne Erfahrungen zu sammeln. Je nach Alter bieten sich den Juniorinnen danach zwei Anschluss-Optionen: Sie können sich, wie Norah Demierre und Mila Petrovic, der Gruppe für die Juniorinnen-EM 2021 anschliessen. Oder sie können an der Qualifikation für die Nationalkader-Gruppe teilnehmen. Diese findet im Herbst 2020 statt.

Auf Stufe Nationalkader Elite konzentriert sich der STV auf die Kategorie «Gruppe». Der STV führt kein Einzel-Nationalkader und nimmt im Einzel auch nicht an internationalen Titelkämpfen und Weltcups teil.

Text: Thomas Greutmann

Main Partner

Co-Partner

Partner