Schweizerischer Turnverband - STV

Olympische Spiele: Noemi Zbären meistert ihr Olympia-Abenteuer mit Bravour

06.08.12 14:41

Noemi Zbären (SK Langnau i. E.) läuft an den Olympischen Spielen in London die 100 m Hürden in 13,33 Sekunden und kommt in der letzten Vorlaufserie als Sechste ins Ziel.

Mit ihrem ersten und unerwarteten Olympiaeinsatz darf Zbären sehr zufrieden sein. Die Langnauerin hatte etwas Lospech und musste in einer starken Serie gegen Brigitte Foster-Hylton (Jamaika, Weltmeisterin 2009) und Lolo Jones (USA) antreten. Um über die Zeit in die Halbfinals weiterzukommen, hätte Noemi Zbären 13,09 Sekunden laufen müssen – sechs Hundertstel unter ihrer persönlichen Bestzeit. Unter 48 gestarteten Athletinnen lief sie die 27.-beste Zeit. Hätte die Langnauerin in der zweiten Serie starten können, wäre sie als Dritte ins Ziel gelaufen und hätte damit den Einzug in die Halbfinals geschafft.

Vor wenigen Wochen hatte Noemi Zbären noch nicht mal im Traum daran gedacht, an Olympia 2012 zu starten. Ihre Zeit kommt 2016 in Rio de Janeiro.

Alexandra Herzog-Vetsch / Swiss Athletics

Icon RanglistenIcon ShopIcon RSS FeedIcon FacebookIcon YouTube