Schweizerischer Turnverband - STV

Kunstturnen: Brägger wird am Reck Vierter, Hegi belegt Rang acht

08.10.17 22:33

Es war das Spektakel zum Abschluss der diesjährigen Kunstturn-WM in Montreal: Der Reckfinal. Jedoch ohne dem gehofften glücklichen Ausgang aus Schweizer Sicht. Sowohl Pablo Brägger als auch Oliver Hegi bleiben in ihren Übungen nicht fehlerfrei. Brägger wird Vierter, Hegi belegt Rang acht.

Zum Abschluss der Kunstturn-WM standen im Reckfinal am Sonntagabend, 8. Oktober mit Pablo Brägger und Oliver Hegi gleich zwei Schweizer im Einsatz. Die beiden EM-Medaillengewinner von Cluj konnten im Final aber nicht an ihre Leistungen von der Qualifikation von Anfang Woche anknüpfen. Sowohl Brägger als auch Hegi hatten in ihrer Übung einige Unreinheiten. Damit war das Schweizer Duo jedoch nicht alleine. Viele Reckfinalisten riskierten viel und wurden dafür nicht immer belohnt. Brägger, der als Zweiter ans Reck ging, begann seine Übung zwar gut, beim Durchschub mit halber Drehung stellte es den Ostschweizer jedoch auf. Der Rest der Übung turnte der amtierende Europameister wieder sauber, musste bei der Landung jedoch noch einen Ausfallschritt hinnehmen. Mit einer Note von 13.733 wird Brägger letztlich Vierter.

Zonderland spektakulär
Auch Oliver Hegi, der nach Epke Zonderland als vierter Turner im Final an der Reihe war, konnte seine gewohnten Leistungen nicht abrufen. Auch ihm passierte beim Durchschub mit halber Drehung ein Fehler. Weil der Aargauer danach auch bei der Landung einen grösseren Ausfallschritt machte, reichte es Hegi nur zu einer Note von 12.733. Oliver Hegi belegt damit Rang 8. Den Weltmeistertitel sichert sich etwas überraschend der Kroate Tin Srbic. Seine 14.433 reichten zu Gold. Auch deshalb, weil beispielsweise Reck-Überflieger Epke Zonderland bei einem Kovacs-Salto den Griff verfehlte. Der Niederländer rettete sich aber einhändig spektakulär und turnte sein Programm sauber fertig. Zonderland belegte mit 14.233 Punkten Rang 2. Bronze ging mit Bart Deurloo (14.200) ebenfalls an einen Niederländer.

Brägger am Barren auf Rang sechs
Noch einige Minuten vor dem Reckfinal, stand Pablo Brägger bereits am Barren im Einsatz. Brägger, der nur dank der Länderregelung den Sprung in diesen Final geschafft hatte, turnte seine Übung sauber. Einige kleine Wackler waren zwar in der Übung drin, jedoch hatte er sich stets unter Kontrolle. In einem Final, in dem auf sehr hohem Niveau geturnt wurde, konnte Brägger mit den vorderen Rängen nicht mithalten. Dennoch kann der Ostschweizer mit seinen 14.733 Punkten zufrieden sein. Am Ende belegte Brägger Rang 6. Den WM-Titel holte sich der Chinese Jingyuan Zou (15.900), vor dem Ukrainer Oleg Verniaiev (15.833) und dem Russen David Belyavskiy (15.266).

Text: Thomas Ditzler

Icon RanglistenIcon ShopIcon RSS FeedIcon FacebookIcon YouTube

Top Events

Weitere Events
Swiss Cup Zürich

5. November 2017, Zürich

 

SM Aerobic

25. - 26. November 2017, Villars-sur-Ollon

 

SMV Jugend

2./3. Dezember, Willisau

 

Gymotion

24. Februar 2018, Zürich

 

Eidgenössisches Turnfest

13.-23. Juni 2019, Aarau

 

STV-Gymnaestrada

7. - 13. Juli 2019, Dornbirn