Schweizerischer Turnverband - STV

Faustball: Wieder Jona und Wigoltingen

11.09.17 14:48

Die Frauen vom TSV Jona sicherten sich am Finalwochenende der Schweizer Faustballmeisterschaften vom 9./10. September 2017 in Jona den fünften Titel in Serie. Wigoltingen gelingt bei den Männern die Titelverteidigung.

Die Joner Faustballerinnen sind zum
fünften Mal in Folge Schweizer Meisterinnen.

Wigoltingen verteidigt den SM-Titel.

Bei den Männern kam es am zweiten Septemberwochenende 2017 in Jona nicht zum erwarteten Finalduell zwischen Wigoltingen und Diepoldsau. Dies, weil Diepoldsau im Halbfinal etwas überraschend an Widnau gescheitert war. So also waren es die Widnauer, die sich im Final mit Wigoltingen massen und versuchten, die Titelverteidigung des Teams von Trainer Raphael Michel zu verhindern. Doch in der Anfangsphase des Finalspiels waren es die Wigoltinger, die das Spielgeschehen klar dominierten und schnell mit 10:5 führten. Doch die Widnauer steckten nicht auf. Erst den neunten Satzball konnten die Favoriten aus Wigoltingen zum 15:13 verwerten. In der Folge war Wigoltingen die bessere und vor allem die konstantere Mannschaft. Angeführt von Ueli Rebsamen im Angriff und einem starken David Berger in der Defensive liessen die Wigoltinger nichts anbrennen und sicherten sich die Sätze zwei und drei mit 11:8 und 11:5. Alles deutete auf einen schnellen 4:0-Erfolg des Schweizer Meisters hin, denn der legte auch im vierten Durchgang mit 6:2 vor. Doch so leicht gab sich Widnau dann doch nicht geschlagen. Die Widnauer kämpften sich zurück ins Spiel und holten sich Satz Nummer vier mit 11:9. Davon liess sich Wigoltingen allerdings nicht beeindrucken. Nati-Angreifer Ueli Rebsamen war es, der den ersten Matchball für Wigoltingen zum 11:8 im fünften Satz verwertete. Die Titelverteidigung war geglückt. «Es war ein hartes Stück Arbeit, diesen Titel zu verteidigen. Wir sind nicht optimal in die Saison gestartet, hatten einige kleinere Verletzungen und waren nicht immer gleich konsequent. Es ist eine Riesenleistung, dass wir diesen Titel verteidigen konnten», so Trainer Raphael Michel. Die Bronzemedaille holte sich etwas überraschend Walzenhausen.

Fünfter Titel in Folge
Die Dominanz des TSV Jona geht weiter. Zum fünften Mal in Serie gewinnen die Jonerinnen den Schweizer Meistertitel auf dem Feld. Dies dank einem 3:0-Erfolg gegen Oberentfelden-Amsteg. Jona gegen Oberentfelden-Amsteg. Das war das Duell, das bereits vor der Saison viele Experten als Final um die Schweizer Meisterschaft vorausgesagt hatten. Und genau so kam es denn auch. Die beiden stärksten Teams der Qualifikation standen sich in der finalen Ausmarchung um den Schweizer Meistertitel gegenüber. Jona war als Qualifikationssieger direkt fürs Endspiel qualifiziert, Oberentfelden-Amsteg folgte den Jonerinnen dank einem 3:1-Erfolg im Qualifikationsspiel vom Samstag gegen Embrach.
Trotz der Niederlage der Jonerinnen gegen Oberentfelden-Amsteg in der letzten Qualifikationsrunde war das Team von Trainer Martin Stoob der klare Favorit. Dies allein schon aufgrund der Tatsache, dass sie die letzten vier Jahre auf dem Feld ungeschlagen den Schweizer Meistertitel geholt hatten. «Nachdem wir in der letzten Qualirunde gegen Oberentfelden deutlich verloren haben, fand dieses Finalspiel schon unter etwas anderen Vorzeichen statt. Wir wollten unbedingt gewinnen. Dass wir den Titel nun bei uns zu Hause in Jona holen konnten, macht es noch etwas Spezieller», sagt Captain Nathalie Berchtold.

Text und Fotos: PD Swiss Faustball/ahv

Weitere Infos und Resultate: www.swissfaustball.ch

Icon RanglistenIcon ShopIcon RSS FeedIcon FacebookIcon YouTube

Top Events

Weitere Events
Swiss Cup Zürich

5. November 2017, Zürich

 

SM Aerobic

25. - 26. November 2017, Villars-sur-Ollon

 

SMV Jugend

2./3. Dezember, Willisau

 

Gymotion

24. Februar 2018, Zürich

 

Eidgenössisches Turnfest

13.-23. Juni 2019, Aarau

 

STV-Gymnaestrada

7. - 13. Juli 2019, Dornbirn