Schweizerischer Turnverband - STV

Rhythmische Gymnastik: Erster EM-Wettkampftag lief nicht wie gewünscht

19.05.17 15:32

Der Schweizer Juniorinnen-Gruppe musste bei der ersten Präsentation der Übung mit zehn Keulen am Freitag, 19. Mai 2017 an den Europameisterschaften Rhythmische Gymnastik in Budapest (HUN) zwei Fehler hinnehmen, womit sie den 16. Zwischenrang belegt. Um sich für den Final zu qualifizieren, müssen die Schweizerinnen nach zwei Durchgängen mindestens auf dem 8. Platz liegen.

Nach gutem Start schlichen sich
bei den Schweizerinnen Fehler ein.

Mit Power und Ausdruck begann das Schweizer Juniorinnen-Team, bestehend aus Salome Bondallaz, Fabienne Lüthy, Naima Marioni, Fiona Weber, und Marija Zeller ihre Übung mit zehn Keulen. Die ersten Wechsel wurden einwandfrei gehalten und somit schien die Nervosität abgelegt. Bis zum Ende der 2,30 Minuten dauernden Übung schlichen sich aber zwei Fehler ein, welche den Schweizerinnen am Ende einen Punkt in der Wertung kostete. Das Kampfgericht bewerte die Übung mit einem D-Wert (Schwierigkeit) von 7,300 Punkten und dem E-Wert (Ausführung) von 6,600 – 13,900.

Acht Gruppen innerhalb von einem Punkt
Nachdem alle 27 Juniorinnen-Gruppen gestartet waren, standen auch die Endnoten des ersten Wettkampftages fest. In Führung liegt Russland vor Israel und Weissrussland. Die Abstände zwischen dem achten Platz (Estonia, 14,900 Punkte), der zum Finaleinzug als Vorgabe ausgelegt war und dem vorläufigen 16. Platz im Zwischenklassement der Schweizerinnen (13,900 Punkte), sind minim. Acht Mannschaften liegen innerhalb dieses einen Punktes. Erst nach dem zweiten Durchgang von morgen Samstag, 20. Mai 2017 wird alles entschieden sein, da die Resultate der beiden Wettkampftage addiert werden. Also liegt noch alles drin, auch wenn die Ausgangslage schwieriger ist als gewünscht. «Leider konnten wir die Vorgabe, ohne Fehler durchzukommen, nicht umsetzen», meinte die Trainerin Camille Souloumiac sichtlich enttäuscht. «Das Team hatte sich so viel vorgenommen. Es gilt nun den Fokus auf den zweiten Wettkampftag zu legen. Die Juniorinnen werden ein weiteres Training absolvieren und danach ist Ruhe und Regeneration angesagt. Die Gymnastinnen sind bei unserer Physio und Masseurin in den besten Händen», so die Französin weiter.

Neues Format – Entscheidung fällt spät
An diesen Europameisterschaften wird nebst den Einzel-Wettkämpfen der Seniorinnen, die um den Einzug in die Gerätefinals für den Sonntag kämpfen, erstmals ein Format für einen Team-Event ausgetragen. Ein Team besteht aus Einzel-Gymnastinnen und einer Juniorinnen-Gruppe.

Die Schweizer Juniorinnen-Gruppe wird am zweiten Wettkampftag vom Samstag, 20. Mai 2017 bereits wieder früh (um 11.30 Uhr)  in den Wettkampf einsteigen. Wegen dem neuen Format und der Auslosung, werden erst nach 20 Uhr alle Juniorinnen-Gruppen ihren zweiten Durchgang absolviert haben.

Morgen Samstag, 20. Mai 2017 erwartet die Zuschauer/-innen in der Sportarena von Budapest (HUN) also ein spannender Wettkampftag.

Text: Doris Klein
Foto: Thomas Schreyer

Mehr JEM-Infos

 EM Rhythmische Gymnastik, Juniorinnen Gruppe, 1. Präsentation, Budapest (HUN) (84 kB)

Icon RanglistenIcon ShopIcon RSS FeedIcon FacebookIcon YouTube

Top Events

Weitere Events
Swiss Cup Zürich

5. November 2017, Zürich

 

SM Aerobic

25. - 26. November 2017, Villars-sur-Ollon

 

SMV Jugend

2./3. Dezember, Willisau

 

Gymotion

24. Februar 2018, Zürich

 

Eidgenössisches Turnfest

13.-23. Juni 2019, Aarau

 

STV-Gymnaestrada

7. - 13. Juli 2019, Dornbirn