Schweizerischer Turnverband - STV

Kunstturnen: Genhart, Schmid und Studer neu im Nationalkader Frauen

22.12.16 14:22

Lynn Genhart, Livia Schmid und Fabienne Studer werden 2017 ins Nationalkader Kunstturnen Frauen aufgenommen. Die Verträge mit Laura Schulte, Maeva Stefanutto und Gaia Nesurini wurden nicht verlängert.

Mit ihren guten Leistungen im vergangenen Jahr haben sich die Juniorinnen Lynn Genhart (Wangen ZH/TV Opfikon-Glattbrugg), Livia Schmid (Sisseln/ Kunstturnerinnenriege Stein-Fricktal) und Fabienne Studer (Thun, Gym Berner Oberland) neu für das Nationalkader qualifizieren können. Die drei Turnerinnen trainieren bereits seit August 2016 im Verbandszentrum Magglingen zusammen mit dem Elite-Kader. Genhart, Schmid und Studer standen an den diesjährigen Europameisterschaften in Bern im Juniorinnen-Team, welches mit einem starken sechsten Rang auf sich aufmerksam machen konnte. Genhart gewann in der Bundeshauptstadt zudem überraschend die Silbermedaille im Mehrkampf, die erste EM-Medaille einer Schweizer Juniorin überhaupt.

Komplettiert wird das Nationalkader durch die bisherigen Mitglieder Caterina Barloggio (Riazzino/SFG Sementina), Thea Brogli (Riazzino/Giubiasco Società di Ginnastica SFG), Jessica Diacci (Villnachern/Kutu-Obersiggenthal), Ilaria Käslin (Sagno/SFG Chiasso), Stefanie Siegenthaler (Bertschikon/TV Hinwil) und Giulia Steingruber (Gossau SG/TV Gossau)

2017 nicht mehr im Nationalkader stehen Laura Schulte (Stein/Kunstturnerinnenriege Stein-Frick), Maeva Stefanutto (Châtelaine/FSG Lancy) und Gaia Nesurini (Gnosca/Bellinzona Stà di Ginnastica SFG). Die Verträge mit den drei Turnerinnen wurden nicht verlängert. «Schulte, Stefanutto und Nesurini wurden zuletzt leider immer wieder von Verletzungen in ihrer sportlichen Entwicklung zurückgeworfen und sie konnten deshalb ihr Potential nicht vollumfänglich ausschöpfen» äussert sich Felix Stingelin, Chef Spitzensport des Schweizerischen Turnverbandes. «Der Entscheid die drei Turnerinnen nicht mehr für das Nationalkader zu berücksichtigen ist uns nicht leicht gefallen. Aber zu Beginn des neuen olympischen Zyklus haben wir uns bewusst für eine neue Zusammenstellung des Teams entschieden. Es ist das Ziel des STV ein schlagkräftiges Team aufzubauen, welches das Potential hat, sich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu qualifizieren», ergänzt Stingelin.

Gaia Nesurini möchte ihre Wettkampfkarriere fortsetzen und wurde vom STV deshalb ins «Erweiterte Nationalkader» aufgenommen. Nesurini wird ab 2017 wieder im Regionalen Leistungszentrum Tessin trainieren und hat die Möglichkeit, weiterhin  an den Qualifikationswettkämpfen für internationale Titelkämpfe teilzunehmen.

Laura Schulte war seit 2013 Mitglied des Nationalkaders. Die 19-Jährige Fricktalerin nahm je an zwei Welt- und Europameisterschaften teil und vertrat die Schweiz an diversen Länderkämpfen und internationalen Turnieren. An Schweizer Meisterschaften der Elite konnte Schulte insgesamt sieben Einzel-Medaillen sowie drei Meistertitel mit dem Team Aargau gewinnen. Ihr grösster Erfolg auf internationaler Ebene war die Qualifikation für den Teamfinal (Rang 8) an den Europameisterschaften 2014 im bulgarischen Sofia.

Maeva Stefanutto war Anfang dieses Jahres zum Nationalkader gestossen. Die 16-jährige Turnerin des FSG Lancy gewann 2016 an den Schweizer Meisterschaften Bronze am Stufenbarren und errang an den Schweizer Mannschaftsmeisterschaften mit dem Team Genf Rang 5.

Nationalkader 2017
Juniorinnen-/Nachwuchskader 2017

Text: Thomas Greutmann

Icon RanglistenIcon ShopIcon RSS FeedIcon FacebookIcon YouTube

Top Events

Weitere Events
SM Kunstturnen

2./3. September 2017, Morges

 

SM Vereinsturnen

9./10. September 2017, Schaffhausen

 

Swiss Cup Zürich

5. November 2017, Zürich

 

SM Aerobic

25. - 26. November 2017, Villars-sur-Ollon

 

SMV Jugend

2./3. Dezember, Willisau

 

Eidgenössisches Turnfest

13.-23. Juni 2019, Aarau

 

STV-Gymnaestrada

7. - 13. Juli 2019, Dornbirn