Schweizerischer Turnverband - STV

Kunstturnen: Deutschland gewinnt in Obersiggenthal – Schweizer Teams auf Rang 3

06.09.14 22:19

Deutschland gewinnt sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern den Länderkampf Schweiz-Deutschland-Rumänien vom 6. September 2014 in Obersiggenthal. Auch der Rest der Team-Rangliste verhält sich gleich – Rumänien auf Rang 2 und die Schweiz auf Rang 3. Das hochkarätige Teilnahmefeld hielt, was es versprochen hatte und bot dem Publikum Weltklasse Kunstturnen.

Die Schweizer Meister
2014 Giulia Steingruber ...

... und Eddy Yusof lieferten ihren
Teams wichtige Punkte.

Bei den Frauen holten sich in Obersiggenthal die deutschen Turnerinnen mit 220,00 Punkten vor dem Team aus Rumänien (219,050) den Sieg. Die Schweizerinnen klassierten sich mit 212,400 Punkten auf dem 3. Platz.
Die deutschen Männer gewannen am Ende mit 4,250 Zählern Vorsprung auf Rumänien (338,550), das Schweizer Team mit 337,950 Punkten klassierte sich knapp dahinter.

Das Schweizer Frauen-Team zeigte eine starke Team-Leistung, ohne Sturz in der Wertung. Im Vergleich zu den Schweizer Meisterschaften vor einer Woche eine 180-Grad-Wende. Und das, obwohl einige Schweizer Turnerinnen gesundheitlich angeschlagen waren. Um mit den deutschen und rumänischen Turnerinnen mitzuhalten, reichte es aber wie zu erwarten war, nicht. «Sie haben Selbstvertrauen zurückgewonnen. Wenn sie an den Weltmeisterschaften so auftreten, werden wir das Ziel, den 15. oder 16. Rang, erreichen können», zeigt sich Cheftrainer Zoltan Jordanov zuversichtlich. Bis zur WM in vier Wochen ginge es jetzt noch darum, einige Feinheiten anzupassen und auszufeilen.

Bei den Männern kam kein Team ohne Sturz durch. Die deutschen Turner gingen meist volles Risiko ein und führten von Beginn weg die Rangliste an. Die Schweizer Turner starteten am Pauschenpferd gut und gingen mit Selbstvertrauen in den weiteren Wettkampf. Beim zweitletzten Gerät, dem Reck mussten sie aber einige Stürze in Kauf nehmen. Im Vergleich zu den Schweizer Meisterschaften zeigten die Schweizer Athleten bessere Leistungen. «Es lief noch nicht zufriedenstellend, aber es geht Schritt für Schritt vorwärts», meinte Cheftrainer Beni Fluck.

In der Einzelwertung sicherte sich die rumänische Spitzenturnerin Larisa Iordache den Sieg. Am Balken, am Boden und am Sprung erturnte sie die höchste Note des Wettkampfs. Giulia Steingruber turnte sich auf Rang 2 vor Pauline Schäfer (Deutschland). Steingruber zeigte am Sprung nicht wie gewohnt den «Tschussowitina», sondern nur einen Jurtschenko mit einfacher Schraube. «Ich wollte kein Risiko eingehen, mich vor der WM noch zu verletzen», erklärte die von einer Erkältung geschwächte Gossauerin. «Mit der Teamleistung bin ich super zufrieden.»

Bei den Männern gewann der Rumäne Andrei Muntean die Einzelwertung. Auf Rang 2 klassierte sich der Schweizer Eddy Yusof, der auch eine Woche nach dem Gewinn des Schweizer Meistertitels einen starken Wettkampf ablieferte. Der Deutsche Fabian Hambüchen wurde Dritter.

Das OK der Kunstturnriege Obersiggenthal hat beste Bedingungen für einen solchen Wettkampf geschaffen. Diese Bemühungen wurden mit einem grossen Publikumsaufmarsch und guter Stimmung belohnt.

Text: Alexandra Herzog-Vetsch
Fotos: Markus Hunziker

Weitere Resultate: www.gym-results.ch

 Länderkampf Sz-De-Rum, Kutu M+F, Obersiggenthal (Sz) (791 kB)

Icon RanglistenIcon ShopIcon RSS FeedIcon FacebookIcon YouTube

Top Events

Weitere Events
Gymotion

24. Februar 2018, Zürich

 

WM Rhönrad

6. - 13. Mai 2018, Magglingen

 

SM Vereinsturnen

8./9. September 2018

 

Swiss Cup Zürich

18. November 2018, Zürich

 

Eidgenössisches Turnfest

13.-23. Juni 2019, Aarau

 

STV-Gymnaestrada

7. - 13. Juli 2019, Dornbirn