Schweizerischer Turnverband - STV

Korbball: Neben Bachs ganz viel Bern auf dem Podest

17.03.14 01:28

Am Korbball-Wochenende vom 15./16. März 2014, fand am zweiten Tag, am Sonntag, in der Mehrzweckhalle Aarwangen die Schweizer Seniorinnen-/Senioren-Meisterschaft statt. Lorraine-Breitenrein und Bachs heissen die Meister-Mannschaften 2014. Es sind die gleichen Teams wie vor einem Jahr. Fazit: Titelverteidigung erfolgreich gelungen.

Seniorinnen: Bachs (schwarz) in der Vor-
wärtsbewegung.

Senioren: Halbfinal, Lorraine (dunkelblau)
unter Druck.

Das Seniorinnen-Podest: v. o.: Bachs (1.,
schwarz), Krauchthal (2., rot) und Madiswil/
Aarwangen (3., gelb-schwarz).

Das Senioren-Podest: v. o.: Lorraine-Breiten-
rain (1., dunkelblau), Hindelbank (2., grün),
Madiswil (3., auch grün).

«Für diesen Fehlschuss bezahlst du heute auf der Heimreise einen ‹Halben›», rief der Korbballspieler mit den graumelierten Schläfen von der Auswechselbank aus, an seinen Mannschaftskollegen, der soeben einen Ball neben den Korb gesetzt hat. «In Ordnung, versprochen», meinte der Fehlwerfer schmunzelnd zurück. Die Mehrzweckhalle im bernischen Aarwangen bildete 24 Stunden nach den Cup-Finalspielen vom Samstag, auch am Sonntag das temporäre Korbball-Mekka der Schweiz. Die Haare der Spielerinnen und Spieler waren einfach etwas grauer und weniger, als die der Samstags-Frau- und -Mannschaften (gefärbte Ausnahmen gibt es immer).

Korbball Madiswil/Aarwangen als Organisator, hatte für die Cup- und SM-Spielenden sowie die vielen Zuschauenden, alles bestens vorbereitet. Auch am Sonntag herrschte in der Halle eine gute Stimmung mit Kuhglocken und so. Die einheimische Riege sicherte sich, als verdientes Eigengeschenk, die Bronzemedaille bei den Seniorinnen.

Titelverteidigung erfolgreich I

Die Turner, darunter auch die Berner «Giele» und Titelverteidiger 2013 vom TV Lorraine-Breitenrain (24 Stunden zuvor holten die Mannschaft den CH-Cup-Pokal), spielten eine Vorrunde in zwei Gruppen. Die jeweiligen ersten und zweiten der Quali-Runde machten im Kreuzvergleich die zwei Finalisten aus. In den Halbfinals trafen Lorraine-Breitenrain auf die Zürcher aus Volketswil und Madiswil I auf Hindelbank. Während sich Lorraine klar und problemlos durchsetzte, schenkten sich die Berner Teams im zweiten Halbfinal gar nichts. Am Schluss behielt Hindelbank im emotional geführten Derby knapp die Oberhand. So kam es zum Seniorenfinal Lorraine-Breitenrain gegen Hindelbank.

Übrigens: Die Haare mögen in der Senioren-/Seniorinnenklasse tatsächlich teilweise etwas grauer und weniger sein. Die Korbballtechnik hat darunter bei vielen der ehemaligen NL-A/B-Spieler/-innen nicht gelitten: Gelernt, ist auch hier gelernt. Was die stärksten Mannschaften zeigten, war teilweise Lehrbuchmässig. Hohe Trefferquoten aus fast allen Distanzen, tolle direkte und indirekte Passfolgen, Ball-«Tricklis» zum Schmunzeln, geniale Volleypässe, die zum direkten Korbleger führten und so weiter. Emotional sind diverse Spieler/-innen hingegen überhaupt nicht älter geworden. Die verbalen und körperlichen Attacken kennen sie alle noch bestens. Dies regelten die Unparteiischen dann jeweils auf dem Platz souverän, auch in Aarwangen. Gelbe Karten und die Zweiminutenstrafe braucht es bei grauen und etwas weniger Haaren immer noch.

Im Senioren-Final ging Hindelbank nach 1:40 Minuten 1:0 in Führung. Bis zur Halbzeit (4:4) verlief das Spiel ausgeglichen, mit Vorteilen für Hindelbank. Nach dem Pausentee lief es auf gleich hohem Niveau weiter. Lorraine konnte sich nun minime Vorteile mit entsprechenden Körben erarbeiten und das Endspiel für sich entscheiden. «Zwei Titel in zwei Tagen, was willst du mehr. Nach dem gestrigen Cup-Sieg war das heutige Aufstehen hart. Wir waren noch etwas erschöpft, konnten uns den Tag über aber steigern. Wenn wir im Ballbesitz waren, versuchten wir uns zu schonen. Die beste Leistung gelang uns im Final», so Lorraine-Kapitän und IT-Mann Yves Jacob. Auf die Zukunft seines Teams angesprochen meinte der Berner: «Da ist vieles offen. Sicher möchten wir die Cup-Saison 2014/15 wider spielen. Das ist eine gute Sache, mit Mannschaften, gegen die man sonst nie spielen kann.» Für Lorraine war es in Aarwangen der dritte Senioren-SM-Titel in Folge. Auf dem Podest spielte übrigens der Berner Marsch: Alle Medaillengewinner kommen aus dem Bernbiet.

Titelverteidigung erfolgreich II
Bei den Seniorinnen liessen sich nach einer Vollrunde mit 36 Spielen – jede Frauschaft spielte gegen jede Frauschaft – die Spielerinnen und Titelverteidigerinnen von der DR Bachs die Goldmedaille umhängen. Die Zürcherinnen, immer noch die zusammengewürfelte Mannschaft aus Spielerinnen von Wettingen, Sursee und Bachs, wie vor einem Jahr, verloren lediglich die Begegnung gegen Krauchthal. Das Bachs-Resultatblatt sieht sonst makellos aus. Gegen die grosse Erfahrung und die Konstanz bei den Spielerinnen, war es für die anderen acht Riegen nicht einfach. Auch bei den Turnerinnen gilt: Gelernt, ist gelernt. Die Korbballbasis und -ausbildung war auch in der Seniorinnen-Klasse unübersehbar. Der Unterschied zu den Turnern liegt vielfach darin, dass die Spiele etwas ruhiger und eventuell ein Spur fairer verlaufen.

«Heute lief es uns super. Es ist natürlich sehr erfreulich, mit fast der gleichen Mannschaft wir vor einem Jahr wieder siegen zu können. Damit durften und haben wir sicher nicht gerechnet. Wir nahmen Spiel für Spiel. Dies führte am Schluss zum Titelgewinn. Unser Team ist sehr ausgeglichen. Alle setzen sich für die andern ein, das ist ‹lässig›. Nun freuen wir uns auf die Sommer-Saison», so Michèle Nef, die erfolgreiche DR-Bachs-Spielführerin, die in Aarwangen ihre dritte SM absolvierte.

Text und Fotos: Peter Friedli


RESULTATE
Senioren: 1. Lorraine-Breitenrain (Schweizer Meister 2014). 2. Hindelbank. 3. Madiswil I. 4. Volketswil. – 12 Mannschaften. – Seniorinnen: 1. Bachs (Schweizer Meisterinnen 2014). 2. Krauchthal. 3. Madiswil/Aarwangen. 4. Steinmaur. – 9 Mannschafen.

Die Infos/Ranglisten zur Senioren-SM hier: www.stv-fsg.ch/sportarten/spiele/korbball/resultate/resultate-2014/seniorenseniorinnen/#c7740.

Icon RanglistenIcon ShopIcon RSS FeedIcon FacebookIcon YouTube

Top Events

Weitere Events
Swiss Cup Zürich

18. November 2018, Zürich

 

SM Aerobic

24./25. November 2018, Frauenfeld

 

SMV Jugend

1./2. Dezember 2018, Kreuzlingen

 

Eidgenössisches Turnfest

13.–23. Juni 2019, Aarau

 

16. Welt-Gymnaestrada

7.–13. Juli 2019, Dornbirn

 

Faustball WM der Männer

11. - 17. August 2019, Winterthur